Impfen zur Pflicht machen?

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will im Bundestag über Konsequenzen für Impfgegner beraten. So sei es angesichts der hohen Zahl der Masernerkrankungen unverantwortlich, nicht zu impfen, äußerte sich der Politiker gegenüber dem NDR. Für Gröhe sei eine Impfpflicht kein Tabu mehr, denn es gelte der "Panikmache der Impfgegner" gegenüberzutreten. In einem Präventionsgesetz sei vorgesehen, das Eltern von Kindergartenkinder eine verpflichtende Impfberatung bekämen, außerdem solle der Impfstatus beim Arztbesuch abgefragt werden. Welche Folgen sich für Impfverweigerer ergäben, müsse auch mit den Ländern beraten werden. In Australien beispielsweise plant die Regierung Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, Sozialleistungen zu entziehen. Wie ist Ihre Meinung dazu? Soll die Impfpflicht eingeführt werden? Diskutieren Sie mit anderen Lesern, stimmen Sie ab, schreiben Sie ihre Meinung: »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

» L E S E R B A R O M E T E R


Sie haben eines unserer Votings verpasst? Kein Problem - hier gibt es alle Leserbarometer zum Nachlesen »