"Süßes oder Saures": Brauchen wir das?

Am Abend den 31. Oktober, dem Reformationstag, kommen sie wieder: Kleine Kinder, oder auch Jugendliche, die als Hexen, Geister und andere Schauergestalten verkleidet, an unseren Türen klingeln und "Süßes oder Saures" fordern. Nicht selten bekommen die Kinder als Antwort "kommt an St. Martin wieder". Denn über den Brauch bei "Halloween" um die Häuser zu ziehen, und um Süßigkeiten zu betteln, herrscht beileibe keine Einigkeit. Heidnischer Quatsch, sagen bibelfeste Christen, alles viel zu kurz aufeinander, meinen besorgte Kariesgegner und sonstige Sparfüchse. Wie ist das mit Ihnen? Soll man die Feste feiern, wie sie fallen und die Kinder mit Süßem beglücken, oder nimmt die Bettelei - und mit ihr verbunden immer öfter böse Streiche - so langsam Überhand? Stimmen Sie ab bei uns, diskutieren Sie mit uns, wir freuen uns auf Ihre Meinung: »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

» L E S E R B A R O M E T E R


Sie haben eines unserer Votings verpasst? Kein Problem - hier gibt es alle Leserbarometer zum Nachlesen »