Das sagen unsere Leser zum Dioxin-Skandal

Margit Müller, Troisdorf: "Die Deutschen schimpfen auf die untätigen Politiker und kaufen anschließend im Supermarkt Schweinshaxe für 1,99 Euro und Hähnchenkeulen für 2,49 Euro - das Kilo. Wie soll das denn gehen? Und noch etwas: Die Fettpanscher gehören sofort in U-Haft, die Konten müssen eingefroren werden. Von wegen schnell mal Insolvenz machen."

Janina Harms, Wesseling: "Viele rudern im gleichen Boot der Verschwiegenheit und des bewussten übersehens um Skandale zu vertuschen. Man kann sich da nur an der Habgier der (Firmen)verantwortlichen bedanken. Was die Verantwortlichen allerdings vergessen haben ist, dass Tausende von Jobs und zum Teil auch Existenzen in Gefahr gebracht werden. Aber das scheint ja egal zu sein, solange deren Kasse bei denen ganz oben in der Chefetage noch ordentlich klingelt... Was gebraucht wird sind unabhängige, nicht bestechliche Kontrolleure sowie mehr Tranzparenz in der Haltung und Herstellung von Lebensmittelwaren sowie von deren Transport -und Aufbewahrungsverpackungen. Die Politik sollte sich zudem auch wieder näher am Bürger orientieren und nicht an deren Diäterhöhungen und die"wie komme ich schnell an viel Geld" -Moral. .. Kein Wunder das solche Skandale entstehen, wenn keiner der Verantwortlichen, egal ob in Politik oder Wirtschaft den Durchblick mehr hat, da sie Dollar, ähm sorry, Eurozeichen in den Augen haben. Der Mensch zählt schon lange nicht mehr und dazu fällt einem bald nichts mehr ein. Hauptsache die Reichen werden noch reicher und die Armen noch ärmer. Und der Mittelstand. Wie klein soll der noch gemacht werden?! Wow, so wird Deutschland es bestimmt sehr weit bringen..."

Letzte Änderung: Montag, 24.01.2011 12:15 Uhr

Verkäufer(innen) im Außendienst gesucht


Wir suchen ab sofort Verkäufer(innen) im Außendienst! Ihr Aufgabengebiet: Sie unterstützen unser Verkaufsteam bei sämtlichen Tätigkeiten, die mit dem Verkauf von Anzeigen und Prospektverteilungen zu tun haben... »