Lesen Sie hier die Meinungen unserer Leser zum Thema!

Helmut Ziehe, Gummersbach: "Das mit dem E10-Sprit ist eine unüberlegte Angelegenheit. Alles in allem richtet man mit dem Anbau für Pflanzen mehr Unheil an als man an CO2-Ausstoß spart. Die Lobbymaffia kassiert hierfür mal wieder hohe Subventionen zu Lasten des Steuerzahlers."

 

Margit Müller, Troisdorf: "Schweden macht es uns vor. Dort will man bis 2020 keine mineralischen Kraftstoffe (also aus Erdöl o.ä.) mehr tanken. Also gibt es da schon seit Jahren E85, Bio-Kraftstoff. Und bei uns? Da werden die Autofahrer verunsichert und lehnen den Sprit mit ein wenig Bio ab. Was machen wir denn, wenn es kein Erdöl mehr gibt? wer jetzt nicht anfängt, auf Kraftstoff umzusteigen, den wir selber produzuieren können, der bleibt abhängig von Lieferanten wie Lybien. Ich tanke E10, weil die Motoren in Brasilien und USA schon seit Jahrzehnten damit fahren. Und halten."

 

Reinhold Mentzel, Köln: "Essen gehört auf den Tisch und nicht in den Tank!"

 

Claudia Gey, Bonn: "Auch wenn ich es tanken könnte, käme dieser Sprit nicht in den Tank - es ist eine reine Abzocke vom Staat, denn der verdient ja daran u. will uns Autofahrer 1. nötigen u. 2. verdienen und wir werden als unmündig abgepfastert!!"

 

Hinweis: Leserkommentare geben nicht die Meinung 

der Redaktion wieder und werden nicht zensiert!




Ihr Kommentar zum Thema der Woche:













Letzte Änderung: Dienstag, 19.08.2014 19:56 Uhr

Verkäufer(innen) im Außendienst gesucht


Wir suchen ab sofort Verkäufer(innen) im Außendienst! Ihr Aufgabengebiet: Sie unterstützen unser Verkaufsteam bei sämtlichen Tätigkeiten, die mit dem Verkauf von Anzeigen und Prospektverteilungen zu tun haben... »