Das sagen unsere Leser zu "Ehec"

Martin Sagel, Kerpen: "Dieser Häckmäck mit EHEC. Jeden Tag sterben 2500 Menschen in Deutschland - ca. 18.000 pro Woche. Jetzt waren eben auch mal 16 dabei, die an EHEC erkrankt sind statt Grippe, Zigaretten, Unfall, Alkohol etc. Es ist weit, ganz weit entfernt von einer Epedimie, bloße Panikmache und höchstwahrscheinlich lag es ja nicht mal an den Gurken. Aktuell wird überall alles Gemüse gemieden und tonnenweise weg geworfen. So ein Humbug! Und das alles, obwohl der Virus seit Jahrzehnten bekannt ist und durch normales, gründliches reinigen beseitigt wird - oder eben schälen."

Doris Fischer, Bad Salzuflen: "Ich kann mich noch gut an den Garten meiner Kindheit erinnern. Kunstdünger? Nein, Hühnermist, Pferdeäppel und was alles noch. Scön in die Beete eingebracht und das Gemüse wuchs prächtig! Wir haben die Möhren gezogen, im Gras abgewischt und gegessen. Komisch, das wir noch leben. Diese Krankheit kommt ganz woanders her."

 

Hinweis: Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder
und werden unzensiert veröffentlicht!











Letzte Änderung: Mittwoch, 20.07.2011 11:55 Uhr

Verkäufer(innen) im Außendienst gesucht


Wir suchen ab sofort Verkäufer(innen) im Außendienst! Ihr Aufgabengebiet: Sie unterstützen unser Verkaufsteam bei sämtlichen Tätigkeiten, die mit dem Verkauf von Anzeigen und Prospektverteilungen zu tun haben... »