Mann bedroht Kioskbesitzer mit Waffe - flüchtet ohne Beute

Ostheim. Die Polizei Köln sucht nach einem bewaffneten Mann, der am Abend des 16. März einen Kiosk an der Zehnthofstraße überfallen hat. Er bedrohte den Betreiber mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Gegen 21 Uhr betrat der mit einem Motorradhelm maskierte Räuber einen Kiosk an der Zehnthofstraße. Als der Überfallene sich mit den Worten "Ich habe kein Geld" in einen Nebenraum flüchtete, verließ der Bewaffnete den Laden wieder - ohne Beute.

Er rannte nach derzeitigen Erkenntnissen über die Werntgenstraße in Richtung Steinrutschweg. Bei dem Räuber handelt es sich um einen sehr schlanken jungen Mann, 165 bis 170 Zentimeter groß. Er war zur Tatzeit mit einer hellblauen Jeans und einer schwarzen Adidasjacke mit einem auffällig regenbogenfarbenen Logo auf dem Rücken bekleidet. Der Mann trug während des Überfalls und auf seiner Flucht zu Fuß einen schwarzen Integralhelm, eventuell mit Streifen verziert.

Hinweise auf den Täter nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter info@polizei-koeln.de entgegen.

Letzte Änderung: Dienstag, 20.03.2012 13:54 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »